Stoffwindeln - Alles andere als ein Produkt der Vergangenheit

Stoffwindeln - Alles andere als ein Produkt der Vergangenheit

Stoffwindeln sind umweltfreunldich

Stoffwindeln sind mehr denn je in aller Munde Ă€hm oder an vielen Babypopos 😉 Stoffwindeln sind fĂŒr dich und dein Baby einfach eine gute nachhaltige Alternative: sie sind modern und innovativ, saugstark und kuschelweich, auslaufsicherer und umweltfreundlich. Und noch etwas, mit Stoffwindeln sparst du bares Geld. Wenn das nicht schon viele gute GrĂŒnde sind, mit Stoffwindeln zu starten oder auf Stoffwindeln umzusteigen.

Wir von Stoffwindeln.de möchten dir die vielen positiven Eigenschaften, die Handhabung und die verschiedenen Wickelsysteme nÀher bringen, damit du gut informiert mit Mehrwegwindeln beginnen kannst.

Von der Stoffwindel zur Wegwerfwindel

Und wieder zurĂŒck - Back to the Roots!

Weißt du eigentlich, wie es zur Entwickelung einer Windel aus Zellstoff kam? Durch die Baumwollknappheit in den 1940er Jahren wurden alternative Saugmaterialien gesucht. Und die erste wasserdichte WindelhĂŒlle war ein Duschvorhang.

Die bekannte Wegwerfwindel hat im Jahr 1961 den amerikanischen Konsum-Markt revolutioniert. Allerdings war erst ab etwa Anfang der 1970er Jahre das Einwegprodukt auch in vielen Haushalten in Deutschland im Gebrauch. Die Stoffwindel hatte zu diesem Zeitpunkt ihren Dienst weitgehend erfĂŒllt. DafĂŒr war das kontinuierliche Wachstum der MĂŒllberge angebrochen.

Wer heute den Begriff "Stoffwindel" hört, muss hÀufig unweigerlich an die graue Vorzeit oder an Birkenstockschuh tragende Mamas denken. Das Klischee baut sich mittlerweile langsam wieder ab. Denn Stoffwindeln sind zwar praktisch, aber keinesfalls veraltet. Und ökobewusste Mamas kleiden sich durchaus auch hipp und modern.

Eines muss man ohne Vorbehalt zugeben: Wegwerf- bzw. Einwegwindeln sind praktisch. Selbst UngeĂŒbte schaffen es meist innerhalb weniger Minuten, Babys Po damit trockenzulegen. Das lĂ€stige Waschen entfĂ€llt, denn die volle Windel landet nach ihrem Einsatz einfach im Abfalleimer.

Mit dem ersten Wegwerfprodukt hat die heutige Einwegwindel kaum noch etwas gemein. Denn im Lauf der Zeit wurde das Material, sowie die Passform, stetig weiterentwickelt und verbessert.

Genau dasselbe Prinzip hat jedoch auch die Stoffwindel durchlaufen. Peppige Farben und deutlich mehr Komfort zeichnen sie mittlerweile aus. PassĂ© ist zum GlĂŒck auch die Zeit des langen Einweichens und der aufwendigen HandwĂ€sche.

NatĂŒrlich wickeln mit Stoffwindeln

Mit Stoffwindeln MĂŒll sparen

Es gibt viele gute GrĂŒnde, um bereits von Geburt an auf Stoffwindeln zurĂŒckzugreifen. Der wohl wichtigste Faktor fĂŒr alle Eltern sind die Kosten. Denn Einwegwindeln sind auf Dauer gesehen in der Anschaffung erheblich teurer als Stoffwindeln.

Und wĂ€hrend die einen nach einmaligem Gebrauch im MĂŒlleimer landen, werden die anderen durch einen ausgiebigen Besuch in der Waschmaschine fĂŒr den nĂ€chsten Einsatz vorbereitet. Im Lauf der Jahre ist durch den Gebrauch von Windeln aus Stoff so eine Ersparnis von mehreren 100 € durchaus möglich. Gespart wird ĂŒbrigens nicht nur Geld, denn auch der MĂŒllverbrauch sinkt dadurch erheblich.

Stoffwindeln aus Naturmaterialien wie Baumwolle, Hanf und Wolle haben einen bedeutenden Vorteil: Denn sie enthalten keinerlei chemische Stoffe oder ZusÀtze. Durch das atmungsaktive Material gelangt Sauerstoff an den empfindlichen Po des Babys. Die Gefahr von Pilzinfektionen wird dadurch auf ein Minimum reduziert.

Moderne Stoffwindeln sind natĂŒrlich dicker als Wegwerfwindeln, dafĂŒr sind sie mit der richtigen Wickeltechnik jedoch auslaufsicherer als die Einwegvariante. Selbst lĂ€ngere AusflĂŒge stellen mit Windeln aus Stoff kein Problem dar. Viele Experten wie Hebammen, GesundheitsĂ€mter und auch KinderĂ€rzte vertreten die Meinung, dass kleine Kinder durch den Gebrauch von Stoffwindeln schneller trocken werden.

Stoffwindeln - Flippig bunt und wiederverwendbar

Bunte Stoffwindeln sind cool

Tristes Weiß gehört der Vergangenheit an. Moderne Windeln aus Stoff sind kunterbunt, mit kindgerechten Mustern versehen oder in leuchtenden Unifarben erhĂ€ltlich. Selbst die GrĂ¶ĂŸe lĂ€sst sich individuell auf das eigene Kind anpassen. Wer auf eine aufwendige Wickeltechnik verzichten möchte, kann auf bewĂ€hrte All-in-One-Windeln, All-in-Two-Windeln, All-in-Three-Windeln oder Pocketwindeln zurĂŒckgreifen. Diese werden wie eine Wegwerfwindel angezogen und mit Druckknöpfen oder einem Klettband sicher verschlossen.

Gedanken um eine schier gewaltige Ansammlung von schmutziger WĂ€sche muss niemand haben. Bei einigen Systemen minimiert sich der WĂ€scheberg erheblich durch spezielle, einknöpfbare Saugeinlagen. Und im ĂŒbrigen, die Waschmaschiene nimmt uns die Arbeit des Waschens von Stoffwindeln bequem ab. Keiner muss mehr am Herd stehen und die Windeln auskochen.

ZurĂŒck zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden mĂŒssen.