Meine Windelwelt

Unser Weg zu den Stoffwindeln

Während meines Studiums arbeitete ich als Aushilfskraft in einem Modegeschäft. Mit Erschrecken stellte ich immer wieder fest, in wie viel Müll Neuware ganz selbstverständlich geliefert wird. Zum Teil richtig überflüssiger und sinnloser Müll. Jedes kleinste Teil in einer separaten Plastikverpackung und zwischen jeder Stofflage ein extra Seidenpapier.
Dies hatte mich so schockiert und zum Nachdenken angeregt, sodass ich auch meine eigene Müllproduktion hinterfragt habe. Ich war total motiviert, meine alltäglichen Angewohnheiten umzustrukturieren. Mein großes Ziel war und ist es, so ökologisch und nachhaltig wie möglich zu leben. Schritt für Schritt wollte ich also meine persönliche Müllmenge reduzieren. Es werden nun ausschließlich Stoffbeutel zum Einkaufen verwendet, Artikel im Laden werden bewusster ausgesucht, ich habe mich an eine Menstruationstasse gewagt und vieles mehr. 
Nun bin ich schwanger und möchte diese Einstellung auch meinem Kind mit auf dem Weg geben. Das beginnt für mich schon mit dem Wickeln mit Stoff. Dank diverser Youtube Videos und Beiträge auf Instagram habe ich die Welt der Stoffwindeln kennengelernt und war begeistert, was es alles für Möglichkeiten gibt. Ich kannte bisher bloß die Geschichten unserer Eltern, wie umständlich die Windeln damals ausgekocht und gepflegt werden mussten. Umso faszinierter war ich, wie simpel Wickeln mit Stoff scheinbar sein kann. Nun habe ich mir verschiedene Wickelsysteme für Neugeborene angeschafft und kann es gar nicht abwarten, diese endlich auszuprobieren. Ich bin gespannt, welches System sich für uns persönlich am besten eignet. Mit diesem werde ich mich dann noch für die größeren Größen ausstatten.
Was mich ebenfalls begeistert, ist die Möglichkeit, die Windeln auch für ein potentielles Geschwisterchen verwenden zu können. Außerdem liest man oft, dass Kinder mit Stoffis schneller trocken werden und weniger Probleme mit Hautkrankheiten (z.B. Windelpilz) haben. 
Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist übrigens, dass ich mich durch die Recherche über die richtige Pflege der Stoffwindeln mal intensiv mit Waschmitteln und den einzelnen Programmen meiner Waschmaschine auseinandergesetzt habe. Leider habe ich festgestellt, dass ich meine eigene Wäsche bisher nicht wirklich ökologisch gewaschen hatte. Aber auch dies wurde nun umgestellt.
Ich bin dankbar für die Möglichkeit bei babysnatur.de super schöne Windeln erwerben zu können, welche ebenso ökologisch/nachhaltig hergestellt und verschickt werden. Die Stoffis kommen in einem 1a Zustand an und das ganz ohne Plastik und Seidenpapier. Ein Beweis, dass es auch anders funktioniert! Vielen Dank dafür.
 
Erfahrungsbericht von Tina Bild ©Emilino
 
Please follow and like us:

Author: S. K.

Autor

S. K.

Autor

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.